Fast mein eigener Computer
Ich wollte grade meinen Notebook zurück in die IT bringen. Abgewunken hat er. Ich soll ihn einfach bei mir im Keller lassen, falls ich ihn am nächsten Wochenende wieder brauche. "Brauche", hihi.

Dann hab ich wohl jetzt meinen eigenen Notebook.

Kommentieren



alumitnieten, Montag, 6. August 2007, 11:05
Mit Verlaub, ich möchte wirklich nicht Erbsenzählen, aber es schmeichelt dem menschlichen Ohr deutlich mehr, wenn man das Notebook sagt, wie jeder normale Mensch auch. Man hat ja auch nicht "einen Notizbuch".

paralegal, Dienstag, 14. August 2007, 10:06
Oh ok, werde ich in Zukunft beachten. Hatte mich ja sogar schon mal jemand drauf hingewiesen, aber die Macht der Gewohnheit, Ihr wisst schon.

meistereder, Montag, 6. August 2007, 11:45
Lieber Herr Paralegal,
liebe Frau Paralegal,

Sie mögen es noch immer langweilend finden, doch lässt sich kaum noch an Ihrer Unechtheit zweifeln: Sie provozieren Kommentare auf Ihre scheinbare Rechtschreibschwäche so gezielt, dass mich doch verwundert, wer sie noch ernsthaft korrigiert.

Sie schreiben:
  • Dataraum statt richtig Dataroom oder Datenraum
  • SPAR statt richtig SPA
  • Due Dilligence anstelle richtig due diligence oder Due Diligence
  • Sie surven im Internet, wenn die übrigen Nutzer darin surfen
  • und hier der ultimative Beweis für Ihre Schwindelei: Sie haben nach eigenen Angaben einen Notebook. Dieser Fehler ist Ihnen verständlicherweise erkennbar schwer gefallen: Noch am 14. Juli haben Sie begeistert geschrieben, "dieses Notebook werde ich mir öfter ausleihen". Was müsste zwischenzeitlich mit Ihrem Hirn geschehen sein, dass Sie plötzlich das Genus eines Alltagsbegriffs falsch zuordnen? Es ist schlicht undenkbar.
Und: Welche international tätige Großkanzlei stellt so jemanden ein? - Keine, nicht einmal im Keller, den in Frankfurt von den TOP 10-Kanzleien ohnehin keine angemietet hat, hihi.

Mit den herzlichsten Grüßen

Ihr
Meister Eder

zimmer 101, Dienstag, 7. August 2007, 02:08
Es war ja auch nicht vom Keller der Kanzlei die Rede.
Hihi.

matterhorn, Dienstag, 7. August 2007, 10:22
Also, wenn wir schon auf den armen Paralegal einprügeln, dann bitte ganz oder gar nicht.
Denn es heißt grammatikalisch korrekt auch nicht "abgewunken", sondern "abgewinkt". Aber das nur der Vollständigkeit halber.
Darf ich jetzt auch "hihi" sagen?

e_a, Mittwoch, 8. August 2007, 17:01
:)

Das ist ein weit verbreitetes Phänomen :). Bislang ist es mir noch nicht ein einziges mal gelungen einen Korrektorenpost ohne Rechtschreib- oder Zuordnungsfehler zu finden. Gehört wohl zur Spezies ;)

Besonderer Spezialist dafür in diesem Forum ist wohl fashushi :P Für alle betroffenen Kandidaten hier noch ein netter Link zum Nitpicking als Leistungssport:

http://www.criticalmiss.com/issue10/GrammarFascist1.html